Nach einigen Fehlern, viel Wut, verschwendeter Wolle, abgerissenen Fäden (auch die der Geduld!) möchten wir euch hier mal eine kleine Anleitung zur Verfügung stellen, die da beschreibt:

Wie zum Teufel geht das Doppelbettjaquard an der Strickmaschine?

1. Voraussetzungen

Wir stricken mit der Brother KH940 und er KR850 Doppelbettergänzung. Das 830er Doppelbett kann keine Spannfäden verstricken, da hier die li-li Tasten fehlen und auch die mittlere Stellung am Hebel unten.

Die Wolle sollte ab 480 Meter Lauflänge haben. Unser Strickbeispiel wurde mit 480 m Lauflänge gestrickt und wie man sieht, ist es ziemlich dick.

2. Beginn

2. a Nadelstellung und Anschlag

Wir beginnen mit 1/1 Anschlag am Doppelbett. Alle Nadeln müssen belegt sein und versetzt zueinander. Das heißt dass der Versatz auf 5 steht und der Positionsschieber unten auf H:

Ganz wichtig beim Vorwählen der Maschen ist, dass die erste Nadel von links eine GERADE Nadel ist. Das erkennt man daran, dass diese Nadel mit einen Querstrich auf der Zählfolie markiert ist. Die Endnadel muss ein UNGERADE sein. Oben am hinteren Bett sollen genau so viele Nadeln ausgewählt werden wie unten. Die erste Nadel oben sollte nach rechts versetzt sein. Siehe Bild:

2. b Farbwechsler anbringen

Wir brauchen einen Doppelbettfarbwechsler ab KRC-830. Der KRC-840 wechselt 2 Farben automatisch (mechanisch). Beim KRC-830 muss man die Wechseltaste manuell drücken. Die gewünschten Farben lt. Anletung einfädeln und am Doppelbett unten in die Fadenklemme ziehen. Die Hauptfarbe wird wie immer eingefädelt. Für den Farbwechsler brauchen wir den Abstreifer mit dem Wechselhebel, der nach oben geklappt wird, wenn er den Farbwechsel auslösen soll.

3. Stricken

  • Nach dem 1/1 Anschlag und ein paar optionalen Reihen bleibt der Schlitten links stehen. Wir programmieren das Muster ein:
  • Musternummer: alle Norwegermuster aus Stitch World sind möglich. Wir haben erstmal mit zwei Farben begonnen.
  • Muster einprogrammieren: Musternummer, Rapport, KRC
  • Den Schlitten AUßERHALB der Wendemarkierung nach links schieben.
  • Wechselschalter auf KCI. Hier gab es einige Widersprüche in diversen Anleitungen aus dem Netz. Es ist aber korrekt KCI einzustellen, nicht KCII. KCII bedeutet nur, daß bei ausgelassenen Musternadeln NICHT die Randnadeln in die D-Position geschoben werden. Denn bei ausgelassenen Nadeln ist für die Strickmaschine jede Lücke zwischen den Nadeln ein Rand.
  • NOCH NICHT die Einstellung für den Doppelbettschlitten vornehmen.
  • Eine Reihe nach rechts stricken, die Musternadeln sind vorgewählt.
  • Doppelbettschlitten einstellen:
    • Hebel auf N, beide Parttasten nach oben, li-Knöpfe nach außen drehen (eindrücken und dann drehen!), unteren Hebel auf Mitte.
  • Schlitten am Hauptbett immernoch KCI, beide Parttasten drücken. Mit der Grundfarbe 1 Reihe nach links stricken, Farbwechsel vornehmen und weiter im Galopp 🙂

Für unsere relativ dicke Wolle hatten wir Maschenweite am HNB oben: 7 unten 5, am Doppelbett immer 2-3 weniger als oben hat sich bei uns bewährt. Das muss aber jeser für sich ausprobieren, kommt auf Wollstärke und Wollart an.

Die ersten Ergebnisse sahen so aus:

Fail 1Fail 2

Die Musterstruktur war zwar als Erhebung zu sehen, aber das Muster wollte partout nicht in Erscheinung treten. Umgekehrter Farbwechsel, erneutes Programmieren, etc. haben nichts gebracht.

Der Fehler wurde schliesslich gefunden und war so banal, dass man erstmal darauf kommen muss: die KRC Taste an der Strickmaschine MUSS erst ausgeschaltet sein, dann schiebt man den Schlitten hinter die Wendemarke und dann erst drückt man die KRC-Taste.

Hinweis: Der angezeigte Farbwechsel bezieht sich immer auf die FOLGENDE Reihe, nicht die aktuelle. Bei unserem zweifarbigen Muster also jedes Mal, wenn der Schlitten wieder links ankam.

Hier das Ergebnis:

Vorderseite Norwegermuster ohne SpannfädenRückseite Norwegermuster ohne Spannfäden

So, nun wisst ihr wie man Doppelbettjaquard an der Brother Strickmaschine strickt und wir hoffen, dass euch die Tipps geholfen haben!

All White - TRF

All White – TRF